i
Allgemeines Feste+Veranstaltungen
Letzte Aktualisierung : 07.08.05 NR

Der Brandschutz in Balkhausen vor 1900
Die Bekämpfung des "Roten Hahns" begann nicht erst mit der Gründung unserer Freiwilligen Feuerwehr. Bereits im 19. Jahrhundert wurden Männer verpflichtet, um Brände in unserem Ort zu löschen. Eine Verbesserung des Brandschutzes sollte durch die Anschaffung einer Leiter und Löscheimern aus Leder herbeigeführt werden, die 1861 per Erlaß des Großherzogs von Darmstadt angeordnet wurde. Ein Wohnungsbrand auf dem damaligen Hofgut "Talhof" im Winter 1899, bei dem außer der Pflichtfeuerwehr von Balkhausen auch die Freiwillige Feuerwehr von Jugenheim im Einsatz war, zeigte Mängel in der Ausbildung und im Gerätebestand der hiesigen Wehr. Es war damals nur eine Druckspritze mit wenig Schlauchmaterial vorhanden. Die Wasserbeschaffung erfolgte mit Ledereimern von Hand vom Bach zur Spritze.


Gründung und Fortschritt der Freiwilligen Feuerwehr
Die Lehre, welche aus diesem Ereignis gezogen wurde, veranlaßte beherzte Balkhäuser Bürger eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen. Ihr erster Kommandant war bis 1910 Peter Muth.

Eine großherzogliche Geldspende des Prinzen von Battenberg legt den finanziellen Grundstock. In den ersten Jahren wurde die Freiwillige Feuerwehr von der eigenen Gemeinde nach besten Kräften gefördert und unterstützt. Die Einkleidung der Wehrmänner und die Anschaffung einer Saug- und Druckspritze im Jahre 1908 forderte große finanzielle Opfer. Der erste Weltkrieg brachte nicht nur den Dienstbetrieb fast zum Erliegen, sondern auch einen Wechsel im Kommando der Wehr. Der 1. Beigeordnete und späterer Bürgermeister Ludwig Jährling, der von Peter Muth die Führung übernahm, hatte nicht nur den Wahlspruch der Freiwilligen Feuerwehren: "Gott zu Ehr' , dem Nächsten zur Wehr" hochgehalten, sondern auch den Anstoß zur Neubelebung der Freiwilligen Feuerwehr nach dem Krieg gegeben. Unter der Leitung von Peter Reiß wurde nach dem ersten Weltkrieg eine schlagkräftige Wehr aufgebaut, die im Ernstfall schnell und sicher eingreifen konnte.
Das 25jährige Jubiläumsfest mit Delegiertentagung war bis dahin der Höhepunkt der Freiwilligen Feuerwehr Balkhausen. Nach dem jähen Tod des 1. Kommandanten Peter Reiß im Festjahr 1925 übernahm Christian Stuckert die Führung der Wehr, die er bis 1943 inne hatte. Am Anfang seiner Dienstzeit wurde 1925 der Spielmannszug erstmals gegründet. Eine entscheidende Verbesserung des Brandschutzes war der Bau der Wasserleitung 1930 und die Anschaffung des Hydrantenwagens 1931. Die Einberufung aller wehrfähigen Männer im 2. Weltkrieg hatte zur Folge, daß der Brandschutz auch in unserem Ort durch Frauen aufrechterhalten werden mußte, die ab 1943 unter dem Kommando von Konrad Hartmann standen. Noch heute muß man mit Hochachtung die Leistung und den Einsatz dieser Frauen würdigen.


Die Freiwillige Feuerwehr vom 2. Weltkrieg zur Gegenwart
Nach dem Kriegsende wurde Ludwig Helfrich 1948 zum neuen 1. Kommandanten gewählt. Eine Tragkraftspritze (TS 8) wurde aus ehemaligen Wehrmachtsbeständen beschafft, die in einem in Eigenhilfe umgebauten Anhänger transportiert wurde. Die Entnahme des Löschwassers erfolgte vorwiegend aus dem Bachlauf, wobei vor allem bei übergängen für Staumöglichkeiten gesorgt wurde. Am 17.01.1951 wurde offiziell der Feuerwehrverein unter der Leitung des 1. Kommandanten Willi Jährling neu gegründet. Im Jahre 1952 ist der Spielmannszug, unter der Stabführung von Günther Reiß, wieder ins Leben gerufen worden. Beim Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes am Kirchweihsonntag im Jahre 1960 konnte die Freiwillige Feuerwehr ihre stetige Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen. Unter der Mithilfe der Kameraden aus Seeheim und Jugenheim konnte ein übergreifen auf das benachbarte Wohnhaus verhindert werden. Willi Jährling mußte 1964 als ehrenamtlicher Bürgermeister das Amt als 1. Kommandant abgeben. Sein Nachfolger wurde am 23.11.1965 Ernst Rau. 1965 wurde eine Ortssammlung zur Anschaffung eines Banners durchgeführt. Im Rahmen des Kameradschaftsabends am 16.10.1965 wurde im Saal des Gasthauses "Odenwald" das Banner seiner Bestimmung übergeben. Am 06.03.1968 wurde die Jugendfeuerwehr gegründet, die schon im darauffolgenden Jahr unter der Leitung des 1. Jugendwarts Karl Opper die Leistungsspange erwarb. Es wurde schon damals erkannt, daß das Fortbestehen der Feuerwehr auf einer guten Jugendarbeit basiert und so konnten viele Jugendfeuerwehrleute in die Einsatzabteilung übernommen werden, in der die meisten auch heute noch tätig sind. Für die fortschreitende Erweiterung der Feuerwehrgerätschaften war die beengte Unterkunft, die Scheune des Schulhauses, nicht mehr geeignet. Aus diesem Grund wurde im Frühjahr des Jahres 1969 beschlossen, ein neues Feuerwehrhaus in Eigenhilfe zu bauen. Am 22.06.1969 war die Grundsteinlegung. Nach einjähriger Bauzeit wurde am 02.08.1970 im Rahmen eines dreitägigen Feuerwehrfestest die Einweihung mit Richtspruch gefeiert.

"Für den Landkreis eine Ehr' das Feuerwehrauto für die Balkhäuser Wehr – versprechen ist ehrlich, halten beschwerlich". Dieser Hinweis auf dem Kreisfeuerwehrtag 1971 in Nieder-Ramstadt war Ausdruck für das zähe Ringen um das erste Feuerwehrauto. Die Übergabe dieses Fahrzeugs, einem Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF), erfolgte am 12.09.1971. Im Spätherbst desselben Jahres, am 04.11.1971, erfolgte der freiwillige Zusammenschluß der bis dahin Selbständigen Gemeinden Jugenheim und Balkhausen. Eine neue Satzung, die am 16.11.1972 Inkraft trat, ermöglichte die Gründung einer Ehren- und Altersabteilung. Die vorher aus Altersgründen seit 1958 ernannten Ehrenmitglieder wurden in diese neu gegründete Abteilung übernommen. Der Fahrzeugpark der Feuerwehr wurde erweitert. Ein zweites Feuerwehrfahrzeug konnte 1973 aus eigenen finanziellen Mitteln angeschafft werden. Dieser geländegängige Mannschaftstransportwagen (MTW) stammte aus Bundeswehrbeständen. Im gleichen Jahr wurde der Versuch unternommen eine Mädchengruppe in die Feuerwehr zu integrieren. Sie wurde zu Sanitätsdiensten bei übungen und Veranstaltungen eingesetzt. Dieser Vorstoß konnte sich leider auf Dauer nicht durchsetzen. Im Zuge der Gebietsreform, am 01.01.1977, schlossen sich die Gemeinden Seeheim und Jugenheim mit ihren Ortsteilen zusammen. Die damit verbundene Strukturveränderung in den Feuerwehren der Gemeinde hatte auch Auswirkung auf das Tätigkeitsfeld der Balkhäuser Einsatzkräfte. Ausrüstung und Ausbildung mußten entsprechend ergänzt werden. Am 05.03.1983 löste Wolfgang Opper Ernst Rau, der die gesetzlich vorgeschriebene Altersgrenze erreicht hatte, als Wehrführer und Vereinsvorsitzender ab. Ernst Rau wurde aufgrund seiner Verdienste am 13.10.1983 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Undichtigkeiten im Dach des Feuerwehrhauses zwangen Gemeinde und Verein zum Handeln. Im Jahr 1989 wurde die marode Dachhaut entfernt und durch ein zweckmäßiges Satteldach ersetzt. Das Baumaterial wurde von der Gemeinde finanziert, und die Arbeiten in Eigenhilfe durchgeführt.
1991 wurde eine Ersatzbeschaffung für ein ausgedientes Fahrzeug erforderlich. Am 29.05.1991 wurde wegen des großen Einsatzgebietes auch über die Kreisgrenze hinaus ein LF8/6 mit einem 600l Wassertank und einer Rettungsschere in Dienst gestellt. Als Ergänzung zu diesem Fahrzeug erwarb die Feuerwehr Balkhausen 1994 aus eigenen Mitteln einen Anhänger sowie zusätzliche technische Geräte zur Ergänzung. Trotz der modernen Ausrüstung wird die Pflege und Instandhaltung der ausgedienten Geräte, wie die Saug- und Druckspritze, der Hydrantenwagen und der alten Tragkraftspritze, die ihre Pflicht und Schuldigkeit getan haben, nicht vergessen.


Die Feuerwehr nach der Jahrtausendwende
Im Jahr 2000 wurde das 100jährige Bestehen gefeiert. Auch hier zeigten die Aktiven und Mitglieder, daß ein kleiner Ort Großes auf die Beine stellen kann.
Unser erstes Feuerwehrwehrfahrzeug, der Ford Transit, zeigte nach über 31 Jahren treuem Dienst zahlreiche Mängel, so daß die Stilllegung drohte. Da von der Gemeinde kein Ersatzfahrzeug erwartet werden konnte, entschloß man sich zu einer eigenen Beschaffung. Im Sommer 2002 wurde der Kauf eines neuen Mannschaftstransporters mit zugehörigem Anhänger beschlossen. Der Gesambetrag von ca. 25.000 Euro wurde vom Verein und durch großzügige Spenden von Balkhäuser Bürgern und Firmen aufgebracht. Der Innenausbau erfolgte durch unsere aktiven Kameraden, so daß hier zusätzliche Kosten gespart wurden.
Nachdem die Mitgliederzahlen in der Jugendfeuerwehr immer mehr zurückgingen, mußten die Verantwortlichen handeln. Aufgrund positiever Erfahrungen anderer Wehren wurde auch in Balkhausen eine Schülerfeuerwehr gegründet. Die 'Mini-Fire-Fighter' starteten im Sommer 2004 mit 12 Kindern von 5 bis 10 Jahren.


Schlußwort
Der Aufgabenbereich der Freiwilligen Feuerwehr beinhaltet nicht nur den Brandschutz und die Hilfeleistung in Balkhausen, sowie in der Gemeinde Seeheim – Jugenheim und über die Gemeindegrenzen hinaus. Sie leistet auch ihren Beitrag zum gesellschaftlichen und kulturellen Leben. So gilt heute genauso wie zur Gründungszeit das Motto: Einsatzbereitschaft für Alles und Jeden, wo es nötig ist.

"Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr"


Top Navigationsframe fehlt ? Neu laden !